Header klein

Ein typischer Zusammenkunftsabend

Um 18Uhr wird in der Fahrzeughalle in kompletter Uniform angetreten. Nach einer kurzen Einführung in das Ausbildungsthema erhält die Mannschaft in aller Regel eine "Alarmierung" und muss ein Einsatzszenario abarbeiten. Dieses kann zum Beispiel lauten: "Straße: XY, Hausnummer 1; Feuer im 1. OG, eine Person wird vermisst". Dann geht es mit einem Löschfahrzeug zum Übungsobjekt.

Vor Ort beurteilen die Jugendlichen eigenständig die Lage und entschieden auf Basis ihres erlernten Wissens, selbstständig was zu tun ist. In Teamarbeit und anhand der einsatztaktischen Grundsätze wird das Einsatzszenario abgearbeitet. Im Anschluss wird die Übung mit den Ausbildern besprochen und mögliche Fehler beleuchtet. Sollte der erste Anlauf auch einmal nicht geglückt sein, folgt der Zweite. Wenn der Einsatz vollständig abgearbeitet wurde, werden die Arbeitsgeräte wieder im Fahrzeug verstaut und die Jugendlichen fahren zurück zum Feuerwehrhaus.

Dort sitzen dann nochmal alle zusammen und es werden aktuelle Themen und Termine besprochen. Gegen 20 Uhr wird der Zusammenkunftsabend beendet.

m Zusammenkunftsabend

 


Sonderdienste

Neben den vierzehntägigen Treffen zu den Übungsdiensten gibt es auch zahlreiche Sonderdienste, welche oft auch auf ein Wochenende fallen. Dazu zählen zum Beispiel der „Feuerwehrtag der FF-Schnelsen“, unser Laternenumzug, Schwedenschachtunier mit anderen Jugendfeuerwehren aus dem Bereich Eimsbüttel, Besichtigungen z.B. bei der Flughafen- oder Elbtunnelfeuerwehr oder viele andere spannende Ausflüge.

Flughafenfeuerwehr

 


Zeltlager

Alle zwei Jahre gibt es mit uns Urlaub von Mama und Papa. Als Gruppe fahren wir dann gemeinsam zum Zeltlager und treffen uns dort mit ganz vielen anderen Jugendfeuerwehren aus anderen Bundesländern und sogar anderen Nationen. Diese Zeltlager finden immer in unterschiedlichen Städten statt.

In den letzten Jahren waren wir beispielsweise in Grömitz, Bremen, Berlin und aber auch hier in Hamburg. Zeltlager bedeutet garantiert Spiel, Spaß und Abendteuer! Sportliche Aktivitäten, Teamgeist stärkende Aufgaben, Wettbewerbe unterschiedlichster Art, Rallys, Nachtwanderungen und Besichtigungen stehen immer auf dem Programm.

Langeweile kennen wir nicht. Die 1-wöchigen Reisen sind erlebnisreich und bringen immer sehr viel Spaß!

 m Zeltlager2

 


24-Stunden-Dienst

Beim 24-Stunden-Dienst erleben die Jugendlichen hautnah wie der Alltag im Leben einer Feuerwehrfrau oder eines Feuerwehrmannes abläuft. Für diesen Dienst treffen sich die Jugendlichen am Feuerwehrhaus der FF-Schnelsen, um gemeinsam zu spielen, zu essen und zu übernachten. Doch manchmal unterbricht ein Alarm die gemütliche Runde. Dann heißt es: alles stehen und liegen lassen, Einsatzklamotten anziehen, auf dem Löschfahrzeug aufsitzen und zum Einsatzort fahren.

Dort wird die Übung abgearbeitet, aufgeräumt und anschließend wieder zurück zur Wache gefahren. 24 Stunden lang Spaß haben und immer im Hinterkopf haben, jederzeit könnte es losgehen. 2016 haben wir den 24-Stunden-Dienst gemeinsam mit unserer Partnerwehr in Breese, Brandenburg, durchgeführt. 2018 haben wir dieses Event mit allen anderen Jugendfeuerwehren aus dem Bereich Eimsbüttel zusammen durchgeführt. Ein Bericht dazu gibt es in der Rubrik Berichte aus der JF.

 m 2 20180526 121902

 

Login