Header klein

Logo FTurbulente Nacht bzw. Morgen für die FF Schnelsen.

Gleich 4x wurde die FF Schnelsen in der Nacht zum Sontag und tagsüber alarmiert.

Zunächst lag ein Meldereinlauf des in Schnelsen liegenden Krankenhaus vor. Ein Unbekannter hatte eine Zigarette in einen Rauchmelder gesteckt und so für die Auslösung der Brandmeldeanlage gesorgt.

Dann gab es nachts um 02:00 eine "Feuer-Klein"-Alarmierung, wegen eines brennenden PKws. Berets auf der Anfahrt meldete die Leitstelle (FEZ) eine Brandausweitung auf einen 2. PKW. Bei Eintreffen brannten 2 Pkw in voller Ausdehnung, ein dritter PKW befand sich im unmittelbaren Gefahrenbereich, sodass der Einsatzleiter der FF Schnelsen ein weiteres HLF zur Unterstützung nachforderte. Es wurde darauf hin ein HLF der Berufsfeuerwache 15 hinzubeordert.

Logo FBrennt Schuppen nach Parafinverpuffung, 3 Gasflaschen im Feuer

In den Vormittagsstunden des Samstags kam es zu einer Alarmierung der FF Schnelsen, die an ihrem Stützpunkt gerade mit der Grundausbildung neuer Feuerwehrleute beschäftigt war. Sofort sprangen die Ausbilder aus Schnelsen, sowie ein Kamerad aus Eidelstedt auf das erste Fahrzeug und eilten an die Einsatzstelle.

Dort fanden sie bereits auf der Anfahrt durch starke Rauchentwicklung sichtbar ein ausgedehntes Feuer auf einem Privatgrundstück. Augenscheinlich ein Schuppen. Ein Mann hatte Kerzenwachs mit einem Brenner erhitzt und hatte dann den Arbeitsort ohne weitere Beobachtung verlassen. Das Wachs entzündete sich und sprang auf den gesamten Schuppen und umliegende Hecke und Bäume.

 

Die FF Schnelsen hat einen neuen Wehrführervertreter

NieMMit einstimmigem Ergebnis wurde Marco Niederkleine am 14.02.2018 von seinen Kameraden gewählt, ein tolles Ergebnis!

Marco, verheiratet, Vater einer Tochter, ist bereits seit vielen Jahren in der Wehr, ist Atemschutzgeräteträger, Maschinist und hat auch sonst viele Lehrgänge absolviert. Seit vielen Jahren ist er auch als Gruppenführer eingesetzt und hat in den letzten Monaten den vorher amtierenden WFV, Jan H. in seiner Abwesenheit vertreten.

Folglich also der richtige Schritt nun endgültig in die Wehrführung einzutreten. Und dies ist bei dem Wahlergebnis auch der Wunsch der gesamten Wehr. So freuen wir uns auf die neue Zeit mit Marco als Vertreter für Wehrführer Olliver Knabjohann und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg aber auch Spaß in der Wehr.

Marco wir sind bei und mit dir!

Es grüßt dich die gesamte Wehr

Text: Edgar K., FF Schnelsen


 

Logo FFW-HH: Feuerwehr Hamburg versorgt zwei Verletzte bei ausgedehntem Küchenbrand

Hamburg (ots) - Hamburg Niendorf, Feuer mit medizinischem Notfall (FEUNOTF), 04.02.2018, 21:44 Uhr, Rudolf-Klug-Weg

Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr Hamburg in den Rudolf-Klug-Weg in Hamburg Niendorf gerufen. Anrufer meldeten über den Notruf 112 ein Feuer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr Hamburg eintrafen, brannte die Küche einer Wohnung im zweiten Obergeschoss. Zwei Personen konnten sich vor Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen, waren durch den Brand allerdings verletzt worden. Notfallsanitäter der Berufsfeuerwehr versorgten bei einem Mann Brandverletzungen, bei einer Frau eine Rauchgasinhalation noch vor Ort. 

Ernennungen auf der Jahreshauptversammlung 2018

Zur Jahreshauptversammlung 2018 wurden wieder einige Kameraden ernannt und geehrt.

So dankte WF Olliver Knabjohann zunächst seinen Wehrführervertreter Jan Hamer, der sein Amt nach mehreren Jahren aus beruflichen Gründen zur Verfügungs stellt. Danach wurde Mirco F. nach Absolvierung diverser Lehrgänge zum Brandmeister ernannt.

Die Kameraden Dietmar R. und Kay K. wurden für ihre langjährige Dienstzeit (35 und 30 Jahre) bei der FF mit einer Urkunde geehrt. Und am Ende dieser jährlichen Zeromie wurden diesmal 2 Kameraden mit dem Wanderpreis, die "Dampfmaschine" geehrt für ihre Beteiligung an den meisten Einsätzen; Sascha Sch. und Florian E.

Am Ende bedankte sich Wehrführung bei der gesamten Mannschaft für ihre tatkräftige Beteiligung zum Wohle der Bürger unser Freien und Hansestadt Hamburg.

JanH MirkoF DietmarR KayK Dampf FlorianE SaschaS

Text: Edgar K., FF Schnelsen, Bilder: Dieter F., FF Schnelsen


 

André J. verläßt die Wehr

JeA Nach 5 Jahren in der FF und davor 5 Jahren bei der Jugendfeuerwehr, verläßt uns nun Kamerad André J. Grund ist ein Wohnungswechsel nach Eidelstedt.

Damit hat er als junger Mann bereits 10 Jahre Feuerwehrerfahrung. Selbstverständlich hat er sich bei der FF Eidelstedt beworben und hofft dort auch aufgenommen zu werden. So wird er zukünftig im Nachbarstadtteil Eidelstedt seinen Dienst für die Bürger unserer Stadt ausüben.

André kommt aus einer Feuerwehr-Dynastie. Sein Bruder Sören und sein Vater Maik sind auch langjährig in der FF Schnelsen tätig gewesen und sind es zum Teil noch heute. Vater Maik ist seit vielen Jahren der Jugendfeuerwehrwart der FF Schnelsen. Und sein kleiner Bruder Owen und sein Neffe Jason sind auch schon in der JF.

Hier zeigt sich die Begeisterung für die Freiwillige Feuerwehr, die vom Vater zu den Söhnen rübergeschwappt ist. So wünschen wir André viel Erfolg einerseits, aber auch viel Spaß andrerseits bei der FF Eidelstedt, bedanken uns für sein jahrelanges Engagement bei uns und sagen "Tschüß, schau gern wieder mal bei uns rein!"

Es verabschiedet sich die gesamte Mannschaft der FF Schnelsen.

Text: Edgar K., FF Schnelsen


 

Logo TPkw-Bergung nach Verkehrsunfall in Schnelsen

Am späten Abend wurde die Wehr zusammen mit einem RTW zu einem Unfall in Schnelsen gerufen. Eine Frau war frontal mit ihrem Wagen gegen einen Laternenmast gefahren. Dabei wurde sie verletzt, das Auto erheblich beschädigt und die Lampen am Mast abgerissen und hingen zum Teil nur noch am Kabel. Passanten riefen die Feuerwehr und hatten die Frau bei Eintreffen der Rettungskräfte bereits aus dem Fahrzeug gerettet und versorgten sie. Die Front-Airbags hatten ausgelöst.

90 Jahre FFw Breese

Written by Freitag, 13 Oktober 2017 11:25

Jubiläum bei unserer Partnerwehr FFw Breese in Brandenburg 

FF Breese

Im Oktober 2017 besuchten wir wieder einmal unsere Partner-Feuerwehr die FFw Breese im Bundesland Brandenburg, nahe Wittenberge an der Elbe.

Anlass war das 90-jährige Wehrjubiläum. Viele umliegende Nachbarwehren kamen und unterstützten den Tag der offenen Tür mit Fahrzeugen und Vorführungen. Hüpfburg, Spiele für Kinder, Fahrzeug-Präsentationen rundeten den Tag ab. Und für uns natürlich Grund genug im Konvoi mit LF2, JF-Bus und vor allem Löschi anzureisen und unsere Freunde zu besuchen.

Eine Löschübung der FFw Weisen und uns und eine heitere, historische Löschvorführung der FFw Grube brachten Spannung und Unterhaltung. Am Abend gab es für Gäste einen bunten Abend mit Grußworten von Honoratioren und einige Kameradinnen und Kameraden wurden ausgezeichnet oder befördert.  

Beim geselligen Beisammensein und einem hervorragendem Buffet, wurde ausgiebig untereinander auch mit anderen Feuerwehren der tolle Tag resümiert. 4 Kameraden der FF Schnelsen fuhren nachts dann noch nach Hause und nahmen Löschi auf dem Transportanhänger wieder zurück nach Hamburg.

Alles in allem ein bunter Tag und für uns wieder einmal ein schöner Grund, unsere Partnerfeuerwehr in Brandenburg zu besuchen.

Nachfolgend ein paar Bilder, die ein paar Eindrücke von diesem tollen Tag repräsentieren sollen.

Logo TViele Einsätze nach Sturm Xavier auch für die FF Schnelsen

Nachdem Sturm Xavier am 05.10.2017 über die Hansestadt Hamburg zog, gab es auch für die FF Schnelsen viele EInsätze im gesamten westlichen Stadtgebiet.

Nach dem der Wehrführer die Wehr angesichts der Schadenslage um 14:30 Uhr in Dienst meldete, dauerte es keine 10 Minuten, bis der erste Alarm auflief. Zunächst mit einem Fahrzeug, später dann mit beiden Fahrzeugen, arbeitete die Wehr insgesamt 20 Einsätze bis rund 3:00 Uhr des nächsten Tages ab. Dabei gab es zum teil lose Äste, die aus Bäumen heruntergerissen werden mussten aber auch Bäume, die quer über der Straße oder auf Autos lagen zu zersägen und auf dem Fußweg abzulegen.

Auch am Folgetag, dem Freitag, 06.10. und Samstag, 07.10.2017 gab es immer wieder noch sogenannte "Droht zu fallen"-Einsätze abzuarbeiten.

Logo FDachstuhlbrand an einem Mehrfamilienhaus im Zentrum von Schnelsen

Vermutlich ausgelöst durch einen Müllcontainerbrand, direkt an der Wand eines Mehrfamilienhauses ist das Feuer in den Dachstuhl gelaufen. Gefördert wurde die Brandausweitung durch ein großes Werbeschild an der Fassade des Hauses, es befindet sich nämlich ein Laden im Erdgeschossbereich.

Durch die sofortige Erkundung des Zugangs zu den Wohnungen durch die Polizei, konnten Bewohner rechtzeitig evakuiert werden. Der Zugang befand sich leider einmal ganz ums Gebäuder herum und war durch uns, als zuerst eintrefende Feuerwehreinheit zunächst schwer auffindbar.

Sofort wurde eine klassische Brandbekämpfung über Außenangriff eingeleitet, um das Feuer herunterzuhalten. Nachdem die Bewohner mit Sicherheit aus dem Gebäude waren, wurde dann ein weiterer Innenangriff über das Treppenhaus, sowie eine Brandbekämpfung über die Drehleiter von Zug 16 (Alsterdorf) eingeleitet.